Freimaurer und ihre Symbolik

RingBis heute bleiben die Rituale und Symbole der Freimaurer geheimnisumwoben und rätselhaft, soweit man überhaupt von ihnen zutreffende Kenntnis hat. Als Freimaurer verwendete man auch in Fürstenwalde für rituelle Arbeiten und in der Loge bestimmte Gegenstände und Gebrauchsgüter. Einige dieser Originalgegenstände aus dem Bestand der Fürstenwalder Freimaurerloge haben in Familienbesitz oder als Beutegut die letzten 80 Jahre überdauert.

Möchten Sie hierüber mehr erfahren und diese erhalten gebliebenen Freimaurergegenstände sehen?

Dann kommen Sie am 29. Juni 2015 um 18 Uhr in das Restaurant Bischofsschloss in den Gewölbekeller zu meinem Vortrag „Die FREIMAURER von Fürstenwalde“

Von der Puzzlearbeit, die eigene Familiengeschichte zu deuten…

Dieser Tage fand ich auf einem Speicherstick ein Handyfoto wieder, das ich vor Jahren bei einer Durchsicht der historischen Kirchenbücher von Booßen aufnahm. Es zeigt den Eintrag einer Hochzeit in der Booßener Kirche im Jahre 1768.

Hochzeitseintrag im Kirchenbuch Booßen von 1768.

Der Bräutigam ist mein „Obervater“, also genealogisch mein direkter Vorfahre sieben Generationen vor mir. Dieser Kirchenbucheintrag ist damit die älteste mir bekannte Urkunde meiner Vorfahren in direkter Abstammungslinie. Zwar taucht der Name Sarrach auch in älteren Einträgen der Booßener Kirchenbücher auf (Kirchenältester und Vierhüfnerbauer Martin Sarrach, gestorben 1739), aber die direkte Abstammung konnte ich bislang nicht beweisen. Die Informationen über die Hochzeit 1768 sind bemerkenswert, aber verlangen nach Deutungsversuchen, die eine verworrene Beziehungssituation erklären können. Weiterlesen

Die Freimaurer von Fürstenwalde

FMFWVortragDie Geschichte der Stadt Fürstenwalde ist natürlich voller Geheimnisse und Rätsel. Meist durch Zufall kommt längst Vergessenes wieder zum Vorschein und wird Unerklärliches mit einmal verständlich. Wer weiß heute noch darum, dass der geheimnisvolle Männerbund der Freimaurer auch in Fürstenwalde bestand? Wer kennt heute noch die Namen der damaligen wichtigen Männer aus Stadtpolitik, Kultur und Wirtschaft, die im Geheimen dem Freimaurerbund angehörten? 80 Jahre nach der gewaltsamen Auflösung der Fürstenwalder Loge der Freimaurer durch die Nazis im Juli 1935 begibt sich Stefan Sarrach auf Spurensuche. Dabei findet er nicht nur alte Ritualtexte, versteckte Symbole und freimaurerische Utensilien, sondern macht in Fürstenwalde die geheimen Orte der Logen-Tempel ausfindig, trifft Nachkommen der letzten Freimaurer und erfährt von deren persönlichen Schicksalen. Die Freimaurerei in Fürstenwalde erwacht für einen Augenblick wieder zu neuem Leben und die erzwungene Dunkelheit schwindet…

Hallo und ein herzliches Willkommen…

… auf meiner wieder aktivierten Webseite. Wenn ich meine Ideen und Projekte so umsetzen kann, wie es mir vorschwebt, werden Sie – soweit Sie sich daran erinnern können -die alte Seite www.sarrach.de nicht mehr wiedererkennen.

18 Stefan S web swIch möchte keine typische private Webseite gestalten, keine Urlaubsbilder präsentieren oder Sie mit weitgehend bekannten biografischen Angaben langweilen. Vielmehr möchte ich etwas sehr Persönliches offenbaren: Meine vielseitigen Interessen!

Dazu gehören die eigene Familienforschung, die Geschichte der Fürstenwalder Sozialdemokratie, Wahlatlanten zu historischen Wahlen in den früheren deutschen Freistaaten Schaumburg-Lippe und Lippe, das politische System Grönlands oder die Geschichte der Fürstenwalder Freimaurer.

Lassen Sie sich überraschen…

Ihr Stefan Sarrach